Samstag, 31. Oktober 2020, 17 Uhr


Konzert am Reformationstag zum Kirchweih- und Orgeljubiläum

Es erklingen heitere und erbauliche Orgelwerke
von John Dowland über Johann Sebastian Bach bis Scott Joplin,
darunter auch die Jubilare dieses Jahres:
Ludwig van Beethoven und Louis Vierne

Die Schuke-Orgel wird in diesem Jahr 66 Jahre alt. Mit Variationen
zu einem berühmten Lied wird auch darauf eingegangen.

Wie gewohnt, gibt es nicht nur Hörbares, sondern auch etwas zu sehen.

An der Schuke-Orgel: Kantor Stephan Hebold

 

Sonntag, 8. November 2020, 10.00 und 11.30 Uhr


Gottesdienst mit Werken von Ludwig van Beethoven

Es erklingen die Grand Sonate für Klavier op. 13 „Pathétique“,
der erste Satz der Mondscheinsonate mit einem 4-stimmigen Kyrie für Chor
und andere Kompositionen

Kantorei Neufinkenkrug
Karlheinz Fleischer, Alexander Fleischer
Leitung und Klavier: Kantor Stephan Hebold

Wegen des begrenzten Platzangebots nur mit Voranmeldung bis 30.10.2020
per Mail an musik[at]kirche-finkenkrug.de mit Angabe der Uhrzeit
oder per Eintrag in die in der Kirche ausliegende Liste

 

Freitag, 20. November 2020, 19 Uhr


Burghard Schurich interpretiert Lieder von Gundermann

Burghard Schurich ist Musiker und Musikpädagoge in Falkensee und Umgebung.

Gerhard Gundermann starb schon am 21. Juni 1998 mit nur 43 Jahren an einem Hirnschlag. Der ehemalige Baggerfahrer im Braunkohletagebau machte gerade eine Umschulung zum Schreiner, nachdem seine Grube geschlossen wurde. Übrigens gerade noch rechtzeitig, so dass er sein eigenes Haus nicht mehr wegbaggern musste. Die Lieder Gundermanns beschreiben sehr emotional die Menschen, die ihm sehr nahestanden: seine gerade fünfjährige Tochter Linda, seine Frau, die großen Kinder, die Nachbarn, die Kollegen. Und nicht zu verges-sen die Mutter und den Vater. Im Lied „Vater“ arbeitet er seine Beziehung zu ihm auf und erinnert sich an den Kuchen, den der Vater früher gebacken hatte.
„Ich habe mich in vielen seiner Lieder selbst wiedergefunden.“

So ein Erlebnis hatte auch Burghard Schurich und nannte daher sein Programm
„Vaters Kuchen – Ein Konzert mit Liedern von Gundermann“.